Graf, König und Konsorten (Erste Edition)

From WikiCarpedia
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Count, King and Robber (1st edition) and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎italiano

Allgemeine Informationen und Kommentare

CountKingRobber coverImage.png

Graf, König und Konsorten war die sechste große Erweiterung für Carcassonne und wurde ursprünglich von Hans im Glück in 2008 veröffentlicht.

Diese Erweiterung stellt eine Zusammenstellung mehrerer kleinerer Erweiterungen dar, die zu verschiedenen Zeitpunkten (2003-2008) unabhängig voneinander veröffentlicht wurden. Die Informationen für diese kleineren Erweiterungen sind hier als Teil dieser großen Erweiterung enthalten und nicht einzeln mit einer eigenen Seite. Dies ist der sinnvollste Weg, um jede der kleinen Erweiterungen zu erhalten, obwohl die einzelnen kleinen Erweiterungen von Zeit zu Zeit auf verschiedenen Plattformen erhältlich sein können. Da jeder Teil wirklich unabhängig funktioniert (und der Herausgeber sogar empfiehlt, nicht gleichzeitig Fluss II und 'Der Graf von Carcassonne' zu spielen), wird jeder Teil separat beschrieben, und jede Karten-Verteilung wird am Ende des jeweiligen Unterabschnitts und nicht am Ende des gesamten Abschnitts stehen.

Erweiterungs-Symbol

Enthaltene kleine Erweiterungen :- -


König und Späher

Allgemeine Informationen und Kommentare

Verpackung König (und Späher)

Der König wurde ursprünglich von Hans im Glück in 2003 veröffentlicht (als Teil von König und Späher, das auch 5 Karten für Jäger und Sammler enthielt).

In 2008 wurde es als Teil von Graf, König und Konsorten veröffentlicht.

Inhalt

  • 5 neue Karten
  • 1 Königs-Karte
  • 1 Raubritter-Karte

Regeln

Vorbereitung

Die 5 neuen Karten werdeb mit dem Rest der Karten gemischt werden. Diese Erweiterung wurde für das Carcassonne-Grundspiel entwickelt und kann mit einer oder allen anderen Erweiterungen verwendet werden.

Die Karten Der König und Der Raubritter werden an der Seite der Spielfläche abgelegt, da sie erst später verwendet werden.

Legen der Karten

Wenn du eine Karte dieser Erweiterung ziehst, wird diese nach den normalen Regeln angelegt.

Count King C1-01.png Hinweis: Diese Karte hat zwei getrennte Stadtteile.
Im Laufe des Spiels können sie dennoch verbunden werden.

Setzen eines Gefolgsmanns

Wenn du eine Karte dieser Erweiterung ziehst, kannst du diese Karte nach den normalen Regeln anlegen.

Wertung

Wird durch das Anlegen einer Karte dieser Erweiterung eine Wertung (z.B. Kloster, Strasse, Stadt usw.) ausgelöst werden diese nach den üblichen Regeln gewertet.

Fertiggestellte Stadt

Der König

Sobald ein Spieler die erste Stadt (im Spiel) fertig stellt, bekommt er die Königs-Karte.

Wenn im Laufe des Spiels ein anderer Spieler eine größere Stadt [1] - was bedeutet, dass der, der den letzten Stein dieser Stadt platziert - dann erhält er den König. [2]

Fertiggestellte Strasse

Der Raubritte

Der Raubritter funktioniert genauso wie der König.

Sobald ein Spieler die erste Straße fertigstellt, erhält er die Raubritter-Karte. Wenn ein anderer Spieler im Laufe des Spiels eine längere Straße fertigstellt, erhält er die Raubritter-Karte.

Endwertung

Am Ende des Spiels erhält der Spieler, der im Besitz des Königs ist, für jede abgeschlossene Stadt 1 Punkt. [3] [4]

Am Ende des Spiels erhält der Spieler im Besitz des Raubritters für jede abgeschlossene Straße 1 Punkt. [5]

Haus-Regeln

  • Verwenden Sie am Ende des Spiels viele Würfel, legen Sie sie auf das Brett, wenn Sie fertige Features gefunden haben. Dann sammle sie ein und zähle sie. (Danke an viberunner)
  • Platzieren Sie unbenutzte Teile (oder andere Objekte) auf der Zählleister, um die Größe der größten Stadt und der längsten Straße darzustellen. (Danke an RationalLemming)
  • Der Spieler, der den König oder Raubritter am Ende des Spiels hat, erhält 10 Punkte pro Karte. Dies entspricht den Punkten für Handelsgüter und erspart die Zählung der Anzahl der fertiggestellten Straßen und Städte. (Danke an Joff)
  • Der Spieler, der am Ende des Spiels den Königs oder Raubritter hat, erhält 15 Punkte für jede Karte, oder 40 Punkte, wenn beide Karten von einem Spieler gehalten werden. (Danke an PreGy)
  • Der Spieler, der die erste Straße fertigstellt, erhält den Raubritter und behält ihn, bis ein anderer Spieler eine längere Straße fertigstellt. Bis zu diesem Zeitpunkt erhält der Spieler 1 Bonuspunkt, wenn eine Straße beendet wird. Das Gleiche gilt für den König und die Städte. (Danke an dustyu)

Karten Verteilung

Anzahl Karten: 5+2

Count King C1-01.pngx1
Count King C1-02.pngx1
Count King C1-03.pngx1
Count King C1-04.pngx1
Count King C1-05.pngx1
Count King C1.pngx1
Count Robber C1.pngx1


Referenzen

Für Lizenzen und Erklärungen besuche Icons page.

  1. Icon Open Book.png Der Spieler, der die größte Stadt während des Spiels fertig stellt, d.h. die Stadt, die aus 'den meisten Karten besteht, erhält den König. So kann es sein, dass die Stadt mit der höchsten Punktzahl nicht immer den König gewinnt, wie z.B. eine kleinere Stadt, die mehr Punkte durch Wappen oder die Kathedrale verdient. Das Gleiche gilt für Straßen und den Raubritter.
  2. Icon House Black.png Es ist oft schwierig, sich im Laufe des Spiels die Größe der Stadt oder Straße zu merken, die derzeit die größte ist. Um nicht ständig nachzählen zu müssen, können Sie die Größe der größten Stadt und Straße auf der Wertungsprüfung mit einer neutralen Figur für den König und einer anderen für den Raubritter markieren.
  3. Icon Open Book.png Burgen (von Brücken, Burgen und Basare) gelten nicht als Städte für die Zwecke der Wertung für den König.
  4. Icon Open Book.png Die Stadt Carcassonne (von Der Graf von Carcassonne) gilt als Stadt, wenn es darum geht, Punkte für den König zu sammeln. (11/2013)
  5. Icon Open Book.png Mit der Dreiwege-Karte in Abtei und Bürgermeister, ist die Länge der Straße die Gesamtzahl der Fliesen in der Straße, nicht einfach die längste Entfernung zwischen zwei Enden. Die Straße hat drei Enden, die geschlossen werden müssen, aber das Ergebnis ist, dass sie wahrscheinlich höher wird.

Der Graf von Carcassonne

Allgemeine Informationen und Kommentare

Der Graf von Carcassonne als Einzelerweiterung

Der Graf von Carcassonne wurde ursprünglich von Hans im Glück in 2003 veröffentlicht.

In 2008 wurde es als Teil von Graf, König und Konsorten veröffentlicht.

Inhalt

  • 12 neue Karten
  • 1 Graf

Regeln

Vorbereitung

Zu Beginn des Spiels werden die zwölf Stadtkarten so auf den Tisch gelegt, dass sie eine einzige Stadt bilden. Diese Stadt [1] - Carcassonne selbst - dient als Ausgangspunkt für das Spiel. [2] [3] [4] Daher wird nicht die normale Startkarte verwendet. [5] [6]

Count City C1 Areas.jpg

Es gibt vier Viertel in der Stadt:

  1. das Schloss
  2. der Markt
  3. die Schmiede
  4. die Kathedrale

Die Holzfigur sollte auf das Schlossviertel von Carcassonne gestellt werden, und dann beginnt das Spiel wie gewohnt.

Legen der Karten

Es gibt keine neuen Karten für diese Erweiterung. Gezogen und gelegt werden die Karten aus dem Grundspiel und anderen Erweiterungen, die nach den üblichen Regeln verwendet werden. Die Karten können gegen die Startkarte der Stadt Carcassonne gelegt werden, um die Landschaft wie gewohnt zu gestalten.

Setzen eines Gefolgsmanns

Wenn Sie eine Karte legen, um die Stadt Carcassonne zu erweitern (Straße, Stadt oder Feld), können Sie einen Gefolgsmann nach den normalen Regeln darauf setzen.

Wertung

Wenn Sie eine Karte Legen, die eine Strasse oder Stadt auf der Stadt Carcassonne fertigstellt, wird sie nach den normalen Regeln gewertet.

Wenn Sie die Erweiterung "Der Graf von Carcassonne" spielen, treten zusätzliche Aktionen auf, wenn durch das Legen einer Karte ein Stadt, Strasse, Kloster.. eines anderen Spielers fertig gestellt wird. Dies ist im Folgenden beschrieben.

Setzen und Entfernen eines Gefolgsmanns nach/aus Carcassone

Wann immer ein Spieler eine Karte legt, die mindestens einen Spieler eine Wertung bringt, [7] [8] aber der Spieler, der die Karte legt, nicht, dieser Spieler einen Gefolgsmann aus seinem Vorrat in ein Stadtviertel seiner Wahl einsetzen. [9] [10] [11] [12] Wenn mehrere Features abgeschlossen werden, darf der Spieler keine Punkte in keinem von ihnen erhalten, um diese Gelegenheit zu nutzen.

Ein Spieler darf in jedem Zug nur einen Gefolgsmann nach Carcassonne einsetzen. [13] Diese Platzierung ist zusätzlich zu jedem Gefolgsmann, den er im Rahmen seines normalen Zuges platziert, aber er darf nur einen Gefolgsmann in Carcassonne pro gelegte Karte setzen, unabhängig davon, wie viele Wertungen das Legen ausgelöst hat. [14]

Wenn ein Spieler jedoch aufgrund des Baumeisters einen Doppelzug hat, kann ein Gefolgsmann in jeder Runde des Doppelzugs nach Carcassonne gesetzt werden. [15]

Große Gefolgsmänner können auch nach Carcassonne gesetzt werden; wie üblich zählen sie bei der Wertung als zwei normale Gefolgsmänner. [16] Bei Verwendung von Abtei und Bürgermeister kann der Bürgermeister auch im Schlossviertel und der Wagen im Schloss, Schmied oder Domviertel eingesetzt werden. [17]

Wenn ein Feature ferig gestellt wird [18] [19] im weiteren Verlauf des Spiels, dann vor der Wertung, [20] können alle Spieler ihre Gefolfsmänner aus dem entsprechenden Stadtviertel in das zu bewertende Merkmal umverteilen (mit Ausnahme derjenigen die im gleichen Stadtviertel wie der Graf sind). Auf diese Weise können Gefolgsmänner auf bereits besetzte Features verteilt werden.

Die Gefolgsmänner können nach diesen Regeln wieder gesetzt werden:

  • aus dem Schloss (1) kann ein Gefolgsmann in eine Stadt gesetzt werden [21]
  • aus dem Schmiedeviertel (3) kann ein Anhänger auf eine Straße gebracht werden.
  • aus dem Kathedralenviertel (4) kann ein Anhänger in ein Kloster gebracht werden [22] [23]
  • aus dem Marktviertel (2) kann ein Anhänger in einen Betrieb gebracht werden [24]

Gefolgsmänner im Markt-Viertel dürfen erst am Ende des Spiels wieder gesetzt werden. [25] [26]

Wie funktioniert das in der Praxis?

Der Spieler links von demjenigen, der die Karte gelegt hat, die eine Wertung verursacht hat, beginnt, gefolgt von den anderen Spielern, wobei sich die Umsetzungsrunde einmal um den Tisch bewegt. [27] So kann der Spieler, der die Karte gelegt hat, seine Gefolgsmänner als Letzter neu einsetzen. Jeder Spieler kann wählen, ob er alle, einen oder keinen seiner Gefolgsmänner aus dem entsprechenden Stadtviertel in die zu wertende Stadt, Strassen ... umplatzieren möchte. Die Wertung wird dann wie gewohnt fortgesetzt. [28]

Jeder Gefolgsmann, der nicht versetzt wird, bleibt in Carcassonne. Die Gefolgsmänner in Carcassonne dürfen nur auf die oben beschriebene Weise versetzt werden. Sie dürfen dem Spieler nicht auf andere Weise zurückgegeben werden. Der Drache darf sich nicht auf einem der 12 Felder der Stadt bewegen und kann daher weder den Grafen noch einen der dort eingesetzten Gefolgsmänner "fressen". [29] [30] [31] [32]

float
Der Graf von
Carcassonne

Der Graf

Wenn ein Spieler einen Gefolgsmann nach Carcassonne setzt, kann er gleichzeitig den Grafen in eines der Stadtviertel bringen. In dem Viertel indem der Graf derzeit wohnt, dürfen keine Gefolgsmänner gesetzt werden. <ref> Icon Double Arrow Black.png In den Regeln von RGG Big Box 2 steht: "Kein Spieler darf einen Gefolgsmann in ein Viertel setzen oder aus einem Viertel nehmen, in dem der Graf steht." (Hervorhebung hinzugefügt.) Dieser Zusatz steht in keiner anderen Version der Regeln. </Wenn zum Beispiel eine Stadt bewertet wird und der Graf im Schloss steht, darf niemand einen Gefolgsmann vom Schloss in eine Stadt versetzen.

Die Gefolgsmänner in diesem Quartal bleiben im Gefolge des Grafen und sind solange blockiert, bis der Graf in ein anderes Viertel gesetzt wird. Der Graf sollte immer klar in einem der Viertel stehen und Carcassonne nie verlassen.

Offizielle Varianten

Selbst der Adel unterliegt bestimmten Regeln und kann nicht einfach tun, was er will. Die folgenden Varianten berücksichtigen dies und schränken die Freiheit des Grafen ein. Die Verwendung dieser Varianten wird der Mini-Erweiterung noch mehr taktische Möglichkeiten verleihen. In beiden Varianten darf der Graf nicht mehr frei bewegt werden, sondern nur noch:

  1. Wenn ein neuer Gefolgsmann in die Stadt Carcassonne gesetzt wird, wird der Graf im Uhrzeigersinn in das nächste Stadtviertel bewegt, or.
  2. Der Graf wird in das jeweilige Stadtviertel verschoben, in dem der neue Gefolgsmann gesetzt wurde.

Haus-Regeln

Es wird zuerst der Fluss gelegt, dann die Stadt Carcassonne daneben, so dass die meisten Karten berührt werden. Wahrscheinlich wird dies dazu führen, dass der Fluss durch die Stadt fließt.

Karten Verteilung

Anzahl Karten: 12 (eine als Start-Karte)

Count City C1.jpg

Rückseite der Karten:

Count CityBack C1.png


Referenzen

Für Lizenzen und Erklärungen besuche Icons page.

  1. Die Stadt Carcassonne zählt bei der Bewertung von Wiesen am Ende des Spiels und zählt beim Sammeln von Punkten für den Königs. (11/2013)
  2. Icon Open Book.png Gefolgsmänner können in die Stadt Carcassonne und außerhalb der Stadt Carcassonne selbst gesetzt werden, zum Beispiel durch die Verwendung eines Zaubergangs oder eines Fliegers. (1/2013)
  3. Icon Open Book.png Der Drache fliegt um die Außenseite von Carcassonne herum, behandelt die Landschaftsbereiche wie normale Karten und frisst alle Figuren auf diesen Karten. Gefolgsmänner und der Graf in Carcassonne sind davon nicht betroffen. Dies stellt eine deutliche Änderung gegenüber früheren FAQs dar. (10/2012)
  4. Icon World Black.png Angesichts neuer Interpretationen in Bezug auf den Drachen und des Setzens von Gefolgsmänner außerhalb der Stadt Carcassonne scheint es, dass die Pest auch auch außerhalb der Stadt erlaubt sein sollte. Dies ist jedoch inoffiziell. (1/2013)
  5. Icon Open Book.png Die neuesten Regeln für den Fluss II besagen, dass "wenn Sie sich entscheiden, Den Graf von Carcassonne und Der Fluss II als Startkarte für ein Spiel zu verwenden, ist es möglich, dass man nicht alle Flusskarten verwenden kann, wenn sie zu nahe an der Stadt Carcassonne gelegt werden. Flusskarten, die nicht gelegt werden können, sollten gemäß den Grundregeln aus dem Spiel entfernt werden. Auch wenn der Fluss nicht vollständig gelegt werden kann, sollte das Spiel wie gewohnt weitergehen." Siehe die Kommentare in Der Fluss II für weitere Informationen.
  6. Icon Double Arrow Black.png Die ursprünglichen Regeln fügen den folgenden Satz hinzu: "Wenn der Fluss benutzt wird, dann sollte die Quellen-Karte als erstes gelegt werden, und zwar so, dass der Fluss von der Stadt wegführt." Vergleichen Sie dies mit dem einleitenden Absatz der Regeln für "Graf, König und Konsorten": "Es wird nicht empfohlen, "Der Graf von Carcassonne" und "Der Fluss II" zu kombinieren, da es Situationen geben kann, in denen es unmöglich ist, Fliesen richtig zu platzieren". Mit anderen Worten, die offizielle Position hat sich im Laufe der Jahre verändert.
  7. Icon Double Arrow Black.png Die ursprüngliche Version der Regeln erwähnt ausdrücklich die Fertigstellung einer Straße, Stadt oder eines Klosters, falls dies erforderlich ist, um die Platzierung eines Anhängers in Carcassonne auszulösen. Die RGG Version der Regeln und die Big Box 2 Regeln ändern die Regel jedoch auf die hier angegebene.
  8. Icon World Black.png Aus dem Wortlaut geht hervor, dass nur die Bewertung durch das Legen einer Karte die Platzierung eines Gefolgsmanns in Carcassonne auslösen kann. Daher würde eine nicht landschaftsgebundene Bewertung (z.B. von Botschaften (The Messages oder die Zahlung eines Lösegeldes für den Turm (Der Turm) nicht zu einer Platzierung der Gefolgsmänner führen. Interessanterweise deutet jedoch eine weitere FAQ-Antwort (unten und auf der Seite Abtei & Bürgermeister darauf hin, dass man nach der Platzierung eines Gutshofes, einen Gefolgsmann nach Carcassonne setzen kann.
  9. Icon Open Book.png Der Bürgermeister, der Wagen und der Abt können im entsprechenden Viertel von Carcassonne gesetzt werden. Der Gutshof kann nicht in die Stadt Carcassonne gesetzt werden. (aktualisiert 3/2015)
  10. Icon Open Book.png Frage: Wenn ich einen Gutshof auf einer Wiese setzt, auf dem ein anderer Spieler Bauern hat, so dass er punkten muss, während ich nichts punkte, kann ich einen Nachfolger nach Carcassonne schicken (obwohl ich jetzt keine sofortige Punktzahl habe, wird die Scheune sicher am Ende des Spiels punkten). Antwort: Ja, das ist erlaubt. Nur sofort erzielte Punkte zählen. Eine ähnliche Frage stellt sich bei Handelswaren, die am Ende des Spiels zu Punkten führen können.
  11. Icon Open Book.png Frage: Sagen wir, ich habe einen Ketzer, der sich mit einem Mönch an einer Herausforderung beteiligt, und ich lege die Karte, die das Kloster des Mönchs vervollständigt, so dass der Mönch 9 Punkte erhält und ich 0 Punkte erziele. kann ich in diesem Fall noch einen Gefolgsmann nach Carcassonne bewegen? Antwort: Ja, ausgelöste Wertung, keine Punkte erhalten: Bedingungen erfüllt.
  12. Icon Open Book.png Ein Gefolgsmann kann nicht über einen Zaubergang nach Carcassonne gebracht werden. Der Zaubergang erlaubt es nur, Gefolgsmänner auf Karten zu setzen, die nach den üblichen Regeln legal besetzt werden können. Gefolgsmänner werden nach verschiedenen Regeln nach Carcassonne gebracht.
  13. Icon Open Book.png Ein Spieler, der eine Straße, Stadt oder ein Kloster fertigstellt, ohne dafür Punkte zu bekommen, kann erst einen Gefolgsmann nach Carcassonne einsetzen, nachdem gewertet wurde. Zuerst wird gewertet, und dann kann gegebenenfalls ein Gefolgsmann nach Carcassonne gesetzt werden. Wenn ein Spieler einen Gefolgsmann nutzt, der sich bereits in Carcassonne befindet, dann profitiert er von der Wertung und darf als solcher keinen weiteren Gefolgsmann nach Carcassonne setzen.
  14. Icon Double Arrow Black.png Dieser Satz ist eine Ergänzung zu den Regeln in der RGG Ausgabe von Big Box 2.
  15. Icon World Black.png Dieser Satz kommt ursprünglich später in den Regeln vor, in einem Abschnitt, der sich damit beschäftigt, wie man den Grafen von Carcassonne mit anderen Erweiterungen kombiniert. Außerdem stellt die Version der Regeln in Graf, König und Konsorten klar, dass ein Gefolgsmann in beiden "Runden" des Doppelzuges nach Carcassonne gesetzt werden kann, und nicht in beiden "Zügen" - denn ein Doppelzug gilt als ein einziger Zug und nicht als zwei getrennte Züge.
  16. Dieser Satz erschien auch im Abschnitt über die Kombination dieser Erweiterung mit anderen.
  17. Icon Double Arrow Black.png Dieser letzte Satz ist aus HiG's entnommen. Big Box 2 Regeln, wo es etwas später im Text vorkommt. Sie tritt auch in der 'RGG Ausgabe auf.
    Icon World Black.png Es gibt auch einen Satz, der besagt: "Wenn sie an einer Wertung beteiligt sind, zählt er wie immer zwei Gefolgmänner." Da ein Bürgermeister nach der Anzahl der Wappen in einer Stadt bewertet wird und der Wagen wie ein Gefolgsmann zählt, kann ich nur feststellen, dass dieser Satz das Ergebnis eines unglücklichen Kopierens und Einfügens aus den Regeln über große Gefolgsmänner ist. Es sollte wahrscheinlich lauten: "Wenn sie an der Bewertung eines Features beteiligt sind, zählen sie wie immer zur Mehrheit." Die RGG-Ausgabe übersetzt es jedoch wie folgt: "Wenn sie bei der Bewertung verwendet werden, zählt jeder wie zwei Gefolgsmänner".
  18. Icon Open Book.png Die Gefolgsmänner von Carcassonne können auf leere Straßen, Städte, Klöster oder Wiesen gesetzt werden. Wenn eine leere Straße, Stadt oder ein Kloster fertiggestellt ist, können Gefolsmänner im entsprechenden Stadtteil [Gefolgsmänner im Schloss können nur in Städte gesetzt werden, und so weiter] umverteilt und dann sofort gewertet werden. Im Allgemeinen verdienen unbesetzte Städte, Straßen und Klöster nicht sehr viele Punkte, so dass diese Option vor allem für die Rückkehr von Gefolgsmännern aus Carcassonne in den Vorrat des Spielers nützlich ist.
  19. Icon Double Arrow Black.png Die Regeln von RGG besagen, "wenn ein [Feature] gewertet" und nicht fertig gestellt ist, führte beim Vergleich der verschiedenen Regelsätze zu Verwirrungen (z.B. bei unbesetzten Features, bei denen niemand Punkte erhielt). Wie die Burgen (Brücken, Burgen und Basare) jedoch beweisen, bekommen auch Feature Punkte, auch wenn kein Gefolgsmann anwesend ist. Also kein Widerspruch.
  20. Icon Double Arrow Black.png Dies ist eine kleine Änderung gegenüber den ursprünglichen Regeln, die lauten: "vor der Feststellung der Mehrheit".
  21. . Icon Open Book.png Gefolgsmänner der Stadt Carcassonne (das Schlossviertel) können nicht auf eine Burg umziehen (von (Brücken, Burgen und Basare), da eine Burg keine Stadt ist.
  22. . Icon Open Book.png Frage: Bisher war es unmöglich, einen zweiten Mönch in ein Kloster zu entsenden..... Antwort: Das ist genau der Punkt. Es gab keine Regel, die besagt, dass nur ein Mönch in ein Kloster setzen darf. Es war einfach nicht möglich, wegen der Regeln für das Legen von Karten. Dies ist die erste Gelegenheit, einem Spieler ein Kloster wegzunehmen. Und der Einsatz des großen Anhängers in einem Kloster kann sich jetzt auch lohnen.
  23. Icon Open Book.png Eine Abtei hat alle Merkmale eines Klosters, so dass ein Gefolgsmann vom Kathedralenviertel in eine Abtei versetzt werden kann. Ein Gefolgsmann kann auch aus dem Kathedralenviertel in eine Kultstätte oder in ein als Kloster fungierendes deutsches Kloster gebracht werden. Wenn ja, muss dieser Gefolgsmann auch als Mönch (nicht als Abt) gesetzt werden, da die Bewertung als Kloster ausgelöst wurde. Ein Abt kann nicht vom Kathedralenviertel in ein deutsches Kloster gesetzt werden (wegen der Besonderheit das deutsche Klösters erst am Ende des Spiels gewertet wird). (6 & 10/2014)
  24. . Icon Open Book.png Ein Gefolgsmann kann' von Carcassonne auf eine Wiese mit Gutshof gesetzt werden. Der Bauer wird sofort gewertet, erhält also nur 1 Punkt pro Stadt und ist (wichtig) während der Endwertung nicht auf der Wiese. [Offensichtlich erfordert die Setzen eines Gefolgsmann auf diese Weise immer noch einen Scoring-Trigger gemäß den Grundregeln - dies könnte am Ende des Spiels oder beim Zusammenschluss einer Wiese mit einem Gutshof sein - Chris O.]
  25. Icon Open Book.png Das ist nicht mehr ganz richtig. Die Platzierung eines Gutshofs und die anschließende Wertung der Wiese gelten als Gelegenheit, einen Gefolgsmann aus Carcassonne zu entfernen. Da die Wiesen nicht erst am Ende des Spiels bewertet werden, können die Gefolgsmänner vom Markt zu einem früheren Zeitpunkt im Spiel auf die Wiesen versetzt werden. Das geschieht unmittelbar nach der Aufstellung des Gutshofs und bevor die Bauern bewertet werden. [Die Vereinigung einer Wiese mit einem Gefolgsmann mit einer Wiese mit einem Gutshof wäre logischerweise eine weitere Möglichkeit - Chris O.].
  26. Icon Open Book.png Frage: Wie funktioniert die Nachfolgeplatzierung während der Endbewertung? Antwort: Im Prinzip sehr ähnlich wie während des Spiels. Der "Auslöser" für die Endwertung ist der Spieler, der die letzte Karte legt und damit das Spiel beendet hat. Beginnend mit dem Spieler links von diesem "Trigger"-Spieler, versetzt jeder Spieler einen seiner Gefolgsmänner von Carcassonne auf eine entsprechende Karte [Gefolfsmänner im Schloss können nur in Städte gesetzt werden, usw.] auf dem Brett. Gefolgsmänner können auch auf unvollständige Straßen, Städte, Klöster oder Wiesen gesetzt werden, da diese auch am Ende des Spiels bewertet werden. Dieser Prozess wird fortgesetzt, bis kein Spieler mehr Gefolgsmänner aus Carcassonne setzen kann. Der Graf blockiert noch immer das Stadtviertel, in dem er seinen Wohnsitz hat. Normalerweise ist der Spieler mit den meisten Gefolgsmännern in Carcassonne derjenige, der die letzte Figur setzt.
  27. Die Aussage, dass es nur eine Umschichtungsrunde gibt, ist eine spezifische Klarstellung in den Regeln von RGGG.
  28. Icon Open Book.png Die Gefolgsmänner von Carcassonne werden nicht gewertet. Die Gefolgsmänner können jedoch die übliche Wertung beeinflussen, da die Spieler ihre Gefolgsmänner in jede Stadt, Straße, Kloster oder Wiese verlegen können, die gerade bewertet werden.
  29. Icon Double Arrow Black.png Dieser Satz kommt später im Text von HiG's vor. Big Box 2 Regeln. Es bestätigt frühere FAQs, wie unten gezeigt. Es ist auch in der RGG Ausgabe enthalten.
  30. Icon Open Book.png Der Drache kann um die Außenseite von Carcassonne herum fliegen, die Landschaftsbereiche werden wie normale Karten behandelt und frisst alle Figuren auf diesen Fliesen. Gefolgsmänner (und der Graf) innerhalb von Carcassonne sind davon nicht betroffen. Dies stellt eine deutliche Änderung gegenüber früheren FAQs dar. (10/2012)
  31. Icon World Black.png Angesichts neuer Interpretationen in Bezug auf das Bewegen des Drachens und der Gefolgsmänner außerhalb der Stadt Carcassonne scheint es, dass die Pest auch auf diesem Außenbereich erlaubt sein sollte. Dies ist jedoch inoffiziell. (1/2013)
  32. Icon Open Book.png Gefolgsmänner können außerhalb der Stadt Carcassonne gesetzt werden, zum Beispiel durch die Verwendung eines Zaubergangs oder als Flieger. (1/2013)

Der Fluss II

Der Fluss II als Einzelerweiterung

Der Fluss II' wurde ursprünglich von Hans im Glück in 2005 veröffentlicht und später in die große Erweiterung Graf, König und Konsorten aufgenommen.

Details zu Der Fluss II' wurden auf der Hauptseite Fluss aufgenommen.


Die Kultstätten

Allgemeine Informationen und Kommentare

Hans im Glück Almanach
Cult, Siege & Creativity
Count CultTiles.png

Die Kultstätten wurde ursprünglich von Hans im Glück in 2008 als Teil von Graf, König und Konsorten veröffentlicht.

Die Karten wurden auch in Spielbox (Hans im Glück Almanach) in 2008 nachgedruckt, aber mit einem anderen Erweiterungssymbol (Spielbox-Logo anstatt einer Krone) und einigen Figuren für ein anderes HiG-Spiel, Steinzeit. Die Regeln für diese Version der Erweiterung sind die gleichen wie für die Ausgangsversion.

Schließlich wurde es von Rio Grande Games (2008) als Teil von Kult, Siege and Creativity zusammen mit einer zusätzlichen Landschaftsfliese (crfr), 4x Siege Karten und 2x leere Karten, damit der Käufer seine eigenen Karten-Layouts erstellen kann, veröffentlicht. Sie Regeln waren wieder identisch sind.

Inhalt

  • Graf, König und Konsorten: 5 neue Karten (Erweiterungssymbol: Krone)
  • Cult, Siege and Creativity: 6 neue Karten (kein Erweiterungssymbol)
  • Spielbox: 5 neue Karten (Erweiterungssymbol: Petagon)

Regeln

Vorbereitung

Die Karten werden mit den anderen Karten gemischt. Diese Erweiterung wurde entwickelt für das Carcassonne Grundspiel.

Legen der Karten

Die Kultstätten werden wie ein Kloser angelegt und bewertet. [1] Eine Kultstätte darf jedoch nicht so gelegt werden, dass es an mehrere Klöster angerenzt. [2] Ebenso darf ein Kloster nicht so platziert werden, dass er an mehrere Kultstätten angrenzt. [3] [4] [5]

Setzen eines Gefolgsmanns

Ein Gefolgsmann, der auf einer Kultstätte eingesetzt wird, wird als Ketzer bezeichnet. Wenn ein Spieler eine Kultstätte direkt (horizontal, vertikal oder diagonal) neben einem Kloster anlegt[6] eines anderen Spielers [7] und einen Ketzer dazu einsetzt, wird dem Mönch eine Herausforderung gestellt. [8] Das Gleiche gilt, wenn ein Mönch in ein Kloster direkt neben einem Ketzer gebracht wird. [9] Es ist auch möglich, den eigenen Mönch oder Ketzer herauszufordern. [10]

Wenn ein Spieler eine Kultstätten-Karte anlegt, kann er wie üblich einen Gefolgsmann auf die Wiese, die Straße oder den Stadtteil der Karte anstatt auf die Kultstätte selbst einsetzen. [11]

Wertung

Wird durch das Anlegen einer Kultstätte-Karte eine Wertung (z.B. Kloster, Strasse, Stadt usw.) ausgelöst werden diese nach den üblichen Regeln gewertet.

Die Herausforderung

Bei der Herausforderung geht es darum, wer zuerst sein Gebäude fertig stellen kann. [12] [13]

Der Spieler, der sein Bauwerk zu beendet, erhält 9 Punkte, [14], während der andere Spieler nichts bekommt. [15] [16] Beide Anhänger werden dann an ihre Besitzer zurückgegeben. [17]

Endwertung

Ist eine Herausforderung bis zum Ende des Spiels nicht gelöst, erhalten beide Spieler die üblichen Punkte für unvollständige Klöster.

Haus-Regeln

Um den Einsatz einer Herausforderung zwischen Kultstätten und Klöstern zu erhöhen und es lohnender zu machen, die Chance zu riskieren, keine Punkte zu bekommen, erhält der gewinnende Herausforderer die Punkte für beide Gebäude, während der Verlierer immer noch nichts erhält. Wenn man aggressiveres Spiel fördert, könnte der Herausforderer der Einzige sein, der um die Belohnung spielt. (Danke an youtch und andere; danke an RationalLemming und an avt104981 für den Hinweis, dass dies nicht zu 18 Punkten führen kann).

Karten Verteilung

Anzahl Karten: 5 (Graf, König und Konsorten)

Count Cult C1-01.pngx1
Count Cult C1-02.pngx1
Count Cult C1-03.pngx1
Count Cult C1-04.pngx1
Count Cult C1-05.pngx1

Anzahl ##karten: 6 (Cult, Siege and Creativity) wie oben plus :

Count Cult C1-06.pngx1

Anzahl Karten: 5 (Spielbox Edition)

Count CultSB C1-01.pngx1
Count CultSB C1-02.pngx1
Count CultSB C1-03.pngx1
Count CultSB C1-04.pngx1
Count CultSB C1-05.pngx1



Referenzen

Für Lizenzen und Erklärungen besuche Icons page.

  1. Icon Open Book.png Ein Ritter in einer belagerten Stadt von den Katharer. kann über eine Kultstätte entkommen, wie bei einem Kloster. Die Kultstätten sind größtenteils identisch mit den Klöstern. Das gilt auch für die Flucht.
  2. Mit anderen Worten, eine Kultstätte kann nicht an mehre Klöster angrenzen und umgekehrt.
  3. Icon Open Book.png Frage: Kann ich eine Kultstätte so anlegen, dass er ein Kloster in die Nähe mehrerer Schreine zwingt? Welche Wirkung hat das? Antwort:Es führt zu enormen Problemen, wenn mehrere Klöster und Kultstätten nebeneinander stehen. Mit anderen Worten, nein, man kann eine Kultstätte nicht so platzieren.
  4. Die Regeln, die das Anlegen von Klöstern neben bereits platzierten Kultstätten einschränken, schränken auch das Anlegen von Abteien ein.
  5. Icon House Black.png Da die Probleme entstehen, wenn es mehrere gleichzeitige Herausforderungen gibt, könnte man das Anlegen weiterer Kultstätten oder Klöster in dem Gebiet zulassen, solange keine Gefolgsmänner auf diesen Klöstern/Kultstätten angelegt werden (d.h. es gibt keine weiteren Herausforderungen).
  6. Ein Schrein kann eine Abtei herausfordern und umgekehrt, denn die Abtei ist auch ein Kloster.
  7. Icon Double Arrow Black.png Die RGG Version von "Graf, König und Konsorten" ändert dies zu "Wenn ein Ketzer auf einer Kultstätte gesetztz wird, der (orthogonal oder diagonal) an ein besetztes Kloster angrenzt, tritt eine Herausforderung auf". Da der Teil über "einen anderen Spieler" entfernt wurde, wurde der letzte Satz in diesem Absatz über den eigenen Mönch/Ketzer überflüssig und ebenfalls entfernt. (12/2013)
  8. Icon World Black.png Beim Spielen mit Deutsche/niederländische Klöster kann ein Abt nicht in eine Herausforderung mit einem Ketzer auf einer Kulststätte verwickelt werden, da die beiden Bewertungsmechanismen völlig unterschiedlich sind (das Kloster des Abtes wird nie fertig gestellt, so dass der Ketzer immer gewinnen würde). (5/2014)
  9. Icon Double Arrow Black.png Die RGG Ausgabe von Big Box 2 fügt hinzu: "Das heißt, der Mönch muss den Ketzer herausfordern.
  10. Dieser Satz wird in der Version RGG weggelassen.
  11. Icon Double Arrow Black.png Die Version RGG fügt hinzu, dass ein Spieler auch "wählen kann, ob er überhaupt keinen Anhänger auf der Karte platziert".
  12. Icon Open Book.pngWenn die platzierte Karte sowohl den Schrein als auch das Kloster vervollständigt, hat niemand das Gebäude zuerst fertig gestellt, und beide erhalten die Punkte.
  13. Icon Open Book.pngFrage: Stell dir vor, ich habe ein unbesetztes Kloster neben einer besetzten Kultstätte. Ich platziere eine Karte mit einem Zaubergang, das beide Gebäude vervollständigt, und entscheide mich dafür, den Zaubergang zu benutzen, um einen Mönch in das Kloster zu entsenden. Ist das eine Herausforderung, und wenn ja, wer gewinnt? Antwort: Dies ist eigentlich eine ungültige Platzierung des Gefolgmanns - der Zaubergang kann nicht verwendet werden, um einen Gefolgsmann auf ein fertiges Feature zu platzieren (und das Kloster gilt als abgeschlossen, bevor Gefolgsmänner gesetzt werden). So kann es keine Herausforderung geben, und der Ketzer bekommt 9 Punkte. (aktualisiert 7/2014)
  14. Icon Double Arrow Black.png Die Ausgabe RGG fügt hier eine Klarstellung hinzu: "Sobald eine Herausforderung erklärt wurde, erhält der Spieler (von den beiden, die an der Herausforderung beteiligt sind), der zuerst seine Kultstätte oder sein Kloster fertig stellt, wie gewohnt 9 Punkte."
  15. Icon Open Book.png Frage: Wenn sich die Fee auf der gleichen Karte, wie der verlorene Ketzer oder Mönch in einer Herausforderung befindet, erhält der Spieler dann noch den Bonus von 3 Punkten? Wenn eine Herausforderung gelöst wird (d.h. wenn jemand gewonnen hat), werden beide Gefolgsmänner an den Spieler zurückgegeben, so dass niemand neben der Fee steht[Zum Zeitpunkt, an dem eine Herausforderung gelöst wird und ein Teilnehmer Null "bewertet", wird das Gebäude, in dem sich der Teilnehmer befindet, unvollständig sein. Streng genommen nimmt dieser Teilnehmer also nicht wirklich an einer "Wertung" teil, so wie ein Spieler ohne die Mehrheit in einer Stadt die Bonuspunkte tut und so nicht erhält.]
  16. Icon Open Book.png Frage: Sagen wir, ich habe einen Ketzer, der sich mit einem Mönch an einer Herausforderung beteiligt, und ich lege die Karte, die das Kloster des Mönchs vervollständigt, so dass der Mönch 9 Punkte erhält und ich 0 Punkte erziele. kann ich in diesem Fall noch einen Gefolgsmann nach Carcassonne bewegen? Antwort: Ja, ausgelöste Wertung, keine Punkte erhalten: Bedingungen erfüllt.
  17. Icon Open Book.png Wenn eine Herausforderung gelöst ist, werden sowohl der Mönch als auch der Ketzer aus dem Spiel genommen. Wenn dadurch eines der Gebäude unvollständig bleibt, kann es mit einem Zaubergang oder einem Gefolgsmann aus Carcassonne wieder besetzt werden.