Fluss (Erste Edition )

From WikiCarpedia
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page River (1st edition) and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎italiano


Allgemeine Informationen und Kommentare

Erweiterungs-Symbol für Version 2014
Erweiterungs-Symbol für Fluss II

Es gibt zwei Fluss Erweiterungen:

  • Der Fluss (allgemein bekannt als Fluss I) wurde von Hans im Glück in 2001 veröffentlicht.

Im Jahr 2014 enthielt HiG's Big Box 5 eine Version von dem Fluss I (manchmal auch als Fluss III bezeichnet) mit einigen kleineren Ergänzungen, die mit Schafe und Hügel verbunden waren.

Inhalt

  • Der Fluss I: 12 neue Karten für eine geraden Flussverlauf.
  • Der Fluss II: 12 neue Karten Fluss mit Gabelung.
  • Der Fluss III: 12 neue Karten ist mit dem Fluss I identisch enthält aber zusätzlich Schaf- und Weingärten-Symbole.

Gemeinsame Merkmale auf Fluss-Karten: [1]

River I C1 Feature River Source.jpg Die Quelle [2]
River I C1 Feature River Lake.jpg Der See [3]
River I C1 Feature Road.jpg Ein Straßenabschnitt
River I C1 Feature City.jpg Ein Stadtteil
River I C1 Feature Chuch.jpg Ein Kloster. Beachten Sie die Brücke über den Fluss.

Die Fluss II-Karten haben Städte, Klöster, Straßen und Wiesen sowie eine Flussgabel, ein Gasthaus (Verbindung zu Wirtshäuser und Kathedralen), eine Schweineherde (Verbindung mit Händler und Baumeister) und ein Vulkan (Verbindung mit Burgfäulein und Prinzessin).

Besondere Merkmale von Fluss II:

River II C1 Feature River Fork.jpg Eine Flussgabelung
River II C1 Feature Inn.jpg Ein Wirtshaus
River II C1 Feature Pig-Herd.jpg Ein Schweine-Herd
River II C1 Feature Bridge.jpg Eine Brücke, die die Wiesen nicht aufteilt [4]
River II C1 Feature Lake Volcano.jpg Ein Vulkan neben einem der Seen
River II C1 Feature Lake City.jpg Ein City-Segment am anderen See

Der Fluss III hat das gleiche Layout wie der Fluss I, daher gilt er als die gleiche Erweiterung. Diese Version fügt jedoch auch Symbole hinzu, die mit der Erweiterung Schafe und Hügel zusammenhängen - es gibt 2 Karten mit einem Schaf und 2 Karten mit einem Weinberg. Zusätzlich sind die Rückseiten der Flusskarten in dieser Version eher das Hellgrau der Standard-Karten als das Dunkelgrau der Start-Karten, und es gibt ein neues Erweiterungssymbol auf der Vorderseite.

Besondere Merkmale von Fluss III:

River III C1 Feature Vineyard v2.jpg Ein Weinberg
River III C1 Feature Sheep v2.jpg Ein Schaf

Regeln

Vorbereitung

Die Startkarte aus dem Grundspiel wird nicht verwendet. [5] [6] [7]

Sortiere die Quellen- und die See-Karte von den anderen. Lege die Quellen-Karte in die Mitte des Tisches und legen Sie die See-Karte zunächst zur Seite. Die anderen zehn Karten werden gemischt und mit der Vorderseite nach unten in einen Stapel gelegt. [8] [9]

Wenn Sie mit dem Flusd II spielen, sollte die Flussgabel-Karte zusammen mit den Quellen- und See-Karte beiseite gelegt werden. Der Flussgabel-Karte wird vom ersten Spieler zuerst (nach der Quellenkarte) gelegt.

Legen der Karten

Die Spieler wechseln sich ab, indem sie die Fluss-Karten legen [10] [11] Wenn der Fluss fertig ist, wird die Seekarte platziert und das Spiel wird mit den restlichen Karten fortgesetzt.

Beispiel für Flussverlauf Fluss I/III

Wenn Sie mit dem Fluss II spielen, legt der erste Spieler die Gabelung. [12] [13] Danach legt jeder Spieler in seiner Runde eine Karte entweder auf dem linken oder rechten Flussufer. [14] Die Vulkan-Karte wird als letztes platziert. Der Spieler, der den Vulkan platziert, darf keinen Gefolgsmann auf diese Karte setzen, sondern sollte den Drachen stattdessen auf die Karte setzen. [15] Der Spieler kann daher sofort einen andere Karte ziehen, [16] und beginnt damit das normale Spiel. Die Flusskarten können bis auf zwei Ausnahmen beliebig gelegt werden: Es sind keine 180°-Wendungen erlaubt, und die beiden Flussarme dürfen nicht verbunden werden.

Beispiel Flussverlauf Fluss II

Wichtig: Eine Wendung mit den Flusskarten ist nicht möglich.. Das bedeutet, dass eine 180°-Drehung nicht erlaubt ist, da dies zu Schwierigkeiten beim Legen der Karten führen kann.[17]

Sofortige Umkehrungen sind in einem Fluss nicht erlaubt.

Setzen eines Gefolgsmanns

Wenn ein Spieler eine Flusskarte legt, kann er einen Gefolgsmann nach den normalen Regeln setzen.[18] Es darf kein Gefolgsmann auf den Fluss selbst eingesetzt werden.

Wertung

Der Fluss selbst wird nicht gewertet. Alles andere wird wie gewohnt gewertet. Flussabschnitte trennen die Wiesen.

Bemerkungen zu Fluss II Karten

Wenn Sie nicht über die entsprechenden Erweiterungen verfügen, haben das Wirtshaus, der Vulkan, die Schweineherde, die Weinberge und die Schafe keine besondere Bedeutung. [19]

Der Schweineherde gehört dem Bauern, der diese Wiese besitzt, einen zusätzlichen Punkt pro Stadt. Wenn ein Spieler die Schweineherde und ein Schwein (aus der Erweiterung Händler und Erbauer) hat, erhält er zusätzlich 2 Punkte pro Stadt. [20] [21] [22] [23] [24]

Andere Erweiterungen

Der Graf von Carcassonne

Die Frage, wie man die verschiedenen "Start" Erweiterungen von Carcassonne kombinieren kann, ist eine der wichtigsten Fragen, und Hans im Glück hat seine Meinung mehrmals geändert.

Die ursprünglichen Regeln für Der Graf von Carcassonne beinhalten die folgende Klarstellung: "Wenn der Fluss benutzt wird, dann sollte die Quellen-Karte als erstes gelegt werden, und zwar so, dass der Fluss von der Stadt wegführt." Dennoch hieß es in den Regeln immer noch, dass es wahrscheinlich besser sei, die Erweiterungen nicht zusammen zu verwenden, und dies war der einzige Ratschlag, es in den einleitenden Absatz seiner Regeln in Graf, König und Konsorten zu lesen: "Es wird nicht empfohlen, Der Graf von Carcassonne mit den Fluss-Erweiterungen zu kombinieren, da es Situationen geben kann, in denen es unmöglich ist, Karten richtig zu platzieren."

Wie der Hinweis oben in diesem Abschnitt zeigt, ist dies nicht mehr der empfohlene Ansatz. Stattdessen sollte man sich immer an die Regel aus dem Grundspiel erinnern: "In dem seltenen Fall, dass eine Karte nicht angelegt werden kann, wird er aus dem Spiel entfernt und der Spieler zieht eine andere." Wenn sich der Fluss um die Stadt Carcassonne herum windet, so dass Sie den nächsten Stein (Fluss oder anderweitig) nicht gelegt können, sollte die Karte auf eine Seite gelegt und eine andere gezogen werden. Eine interessante Konsequenz daraus ist, dass der Fluss nicht fertiggestellt werden muss: Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie nicht die letzte Seekarte legen, und es kann eine permanente Lücke im Spielfeld entstehen (die natürlich später von einer Abtei aus der Erweiterung Abtei und Bürgermeister gefüllt werden könnte).

Dies hat eindeutig Konsequenzen, die über die Kombination der beiden genannten Erweiterungen hinausgehen. Obwohl die Regeln immer noch besagen, dass Umkehrungen nicht erlaubt sind, ist die Lösung solcher Probleme jetzt viel einfacher - es ist nicht mehr notwendig, Spieler, die auf ungünstigen Platzierungen bestehen, auszusetzen. Und es hilft erheblich, festzustellen, wie ein Spiel von Mega-Carcassonne aussehen soll.

Natürlich werden einige Leute einwenden, dass diese Regel die Ästhetik des Spielfeldes zerstört. Sie haben vielleicht Recht, und es steht ihnen frei, eine Hausregel anzunehmen, die für sie bequemer ist. Aber für die Anwälte unter uns ist diese Regel eine wichtige Entwicklung.

Das Schicksalsrad

Die Fluss- und Schicksalsrad-Erweiterungen können zusammen verwendet werden. In diesem Fall wird das Schicksalsrad zuerst in der Mitte des Tisches platziert. Dann wird die Flussquelle so platziert, dass der Fluss vom Glücksrad wegfließt. Legen Sie die Flusskarten und den See nach den normalen Flussregeln. Sobald der See gelegt ist, wird nach den normalen Carcassonne-Regeln gespielt.

Schafe und Hügel mit Fluss II

Die auf den Flusskarten dargestellten Schafe werden mit der Erweiterung Schafe und Hügel verwendet. Wenn ein Spieler eine Aktion zum Sammeln der Herde durchführt, sind die auf den Karten dargestellten Schafe zu zählen und zusammen mit den Schafen zu bewerten. Diese dargestellten Schafe sind dauerhaft und können während eines Spiels mehrmals gewertet werden.

Die auf den Flusskarten dargestellten Weinberge werden mit der Erweiterung Schafe und Hügel verwendet und ergänzen die Klosterwertung nach den üblichen Weinbergregeln.

Beim Spielen ohne Erweiterung Hügel und Schafe haben die dargestellten Schafe und Weinberge keine Funktion.

Haus-Regeln

Haus-Regeln für Fluss I/III

  • Verbiete Sie alle Flusswendungen, um Probleme mit der späteren Platzierung zu vermeiden.
  • Es ist dir nicht erlaubt, irgendwelche Gefolgsmänner zu setzen, bis der gesamte Fluss gelegt ist. (Danke an Metoth)
  • Sobald der Fluss fertig ist, kann er in die Mitte des Spielfeldes verschoben werden. (Danke an Joff)
  • Anstatt mit der Quelle zu beginnen und den See beiseite zu legen, legen Sie alle Flussstücke in den Beutel. Auf diese Weise kann der Fluss beliebig groß sein und es gibt in der Regel mehr als eine Möglichkeit, eine Flusskarte zu platzieren. (Danke an DavidP)
  • Mische die ursprüngliche Startkarte (ohne Fluss) mit den Flusskarten. Wenn sie gezogen wird, dann verhält es sich wie eine Bonuskarte, die überall platziert werden kann. (Danke an RationalLemming)
  • Legen Sie den Fluss in umgekehrter Reihenfolge, von See zu Quelle. Kein wirklicher Vorteil, aber vielleicht wünschenswerter, wenn man die Grafenerweiterung spielt, den See in der Nähe der Stadt Carcassonne aus rein ästhetischen Gründen zu haben. (Danke an Scott)

Haus-Regeln für Fluss II

  • Spielen Sie zuerst die Gabelung des Flusses und legen Sie die Quelle zuletzt. Die Seen sind mit den anderen Flusskarten vermischt. (Danke an Joff)
  • Anstatt die zweite Gabel (von Der Fluss II und Graf. König und Konsorten) aus dem Spiel zu nehmen, mischen Sie sie mit den anderen Flusskarten und legen Sie sie normal, wenn sie gezogen wird. (Danke an Scott)
  • Schweineherden erhalten keinen Bonus. (Danke an Joff)
  • Spielen Sie beide Flüsse rückwärts, beginnend mit der Stadt/See. Dies ist realistischer, da man dann zwei Quellen erhält, die Flüsse produzieren, die sich verbinden und zu einem See hinunterfließen. Entsorgen Sie zwei Seen - den normalen vom Fluss I und dem Vulkan. Legen Sie die See-Karte ab, legen Sie eine Quellen-Karte als End-Karte beiseite und teilen Sie dann den Rest der Flusskarten in zwei Stapel. Die Flussgabel wird in Stapel 1 und die andere Quelle in Stapel 2 gemischt. Dann wird der Stapel 1 auf Stapel 2 gelegt, so dass die Gabelung irgendwann vor der Quelle gezogen wird. Wenn Sie mit Der Graf von Carcassonne spielen, platzieren Sie die Stadt/See so, dass sie eine der kleinen Städte um Carcassonne herum vervollständigt. (Danke an dwhitworth)
  • Wählen Sie nur eine Seekarte und verwenden Sie zwei Quellen-Karten. Verlegen Sie den Fluss in umgekehrter Reihenfolge. Die Gabelung kann beliebig oder an einer vorgegebenen Stelle gelegt werden. Das Endergebnis sind zwei Flüsse, die in einen fließen und dann in einen See fließen. (Danke an Scott)
  • Beginne mit der Gabelund und lege Karten an alle drei Arme an. Spielen Sie die Quellen- und Seekarten am Ende, oder mischen Sie zwei der drei mit dem Rest des Flusses, bevor Sie spielen, um zwei der drei Zweige zufällig enden zu lassen. (Danke an Scott)
  • Spielen Sie mit zwei Gabelungen und einem geraden Fluss zwischen ihnen. Die Enden (zwei Seen, eine Quelle und ein Vulkan) kommen dann zufällig heraus. Macht einen großen Fluss, aber mit 300 oder so funktioniert es. (Danke an revolushn)

Karten Verteilung

Fluss I (Original 2001 Fluss Version)

Anzahl Karten: 12

River I C1 Tile 01.jpgx1
River I C1 Tile 02.jpgx1
River I C1 Tile 03.jpgx1
River I C1 Tile 04.jpgx1
River I C1 Tile 05.jpgx1
River I C1 Tile 06.jpgx1
River I C1 Tile 07.jpgx1
River I C1 Tile 08.jpgx1
River I C1 Tile 09.jpgx1
River I C1 Tile 10.jpgx1
River I C1 Tile 11.jpgx1
River I C1 Tile 12.jpgx1

Fluss II

Anzahl Karten: 12

River II C1 Tile 01.jpgx1
River II C1 Tile 02.jpgx1
River II C1 Tile 03.jpgx1
River II C1 Tile 04.jpgx1
River II C1 Tile 05.jpgx1
River II C1 Tile 06.jpgx1
River II C1 Tile 07.jpgx1
River II C1 Tile 08.jpgx1
River II C1 Tile 09.jpgx1
River II C1 Tile 10.jpgx1
River II C1 Tile 11.jpgx1
River II C1 Tile 12.jpgx1

Fluss III (2014 Fluss I Version)

Anzahl Karten: 12

River III C1 Tile 01.jpgx1
River III C1 Tile 02.jpgx1
River III C1 Tile 03.jpgx1
River III C1 Tile 04.jpgx1
River III C1 Tile 05.jpgx1
River III C1 Tile 06.jpgx1
River III C1 Tile 07.jpgx1
River III C1 Tile 08.jpgx1
River III C1 Tile 09.jpgx1
River III C1 Tile 10.jpgx1
River III C1 Tile 11.jpgx1
River III C1 Tile 12.jpgx1


Referenzen

Für Lizenzen und Erklärungen besuche Icons page.

  1. Icon Open Book.png Offiziell geht das Feld um die Quelle herum und schafft eine zusammenhängende Wiese.
    Icon Double Arrow Black.png Dies wurde in die RGG Ausgabe der Big Box aufgenommen, die Der Fluss enthält (die HiG Ausgabe nicht) und besagt, dass "Die Wiese windet sich um den See und ebenso um die Quelle".
  2. Icon Double Arrow Black.png In den Regeln von ZMG wird dies als Flussquelle bezeichnet. (12/2014)
  3. Icon Double Arrow Black.png In den ZMG Regeln wird dies als Flussmündung bezeichnet, obwohl es in New Carcassonne wieder der See ist. (12/2014)
  4. Icon Open Book.png Die Stadtbrücke trennt keine Wiesen. Nur der Fluss trennt die Wiesen auf dieser Karte. Es gibt also 2 Wiesen auf dieser Karte. Das ist logisch, da ähnliche Stadtbrücken in anderen Erweiterungen wie Abtei und Bürgermeister die Stadt nicht unterteilen. - Chris O. (1/2013)
  5. Icon Double Arrow Black.png Dies ist eine Ergänzung zu den Graf, König und Konsorten Regeln.
  6. Icon Double Arrow Black.png Frühere Versionen der Regeln besagen: "Die ursprüngliche Startkarte kann entweder in den Stapel der Flusskarten gemischt oder gelegt werden, sobald der Fluss fertig gestellt ist, und wird wie eine normale Platte behandelt". (3/2015)
  7. Icon House Black.png Die ursprüngliche Startkarte kann nach der ursprünglichen Regel in der vorherigen Fußnote gespielt werden. Alternativ, wenn Sie aus einem Beutel ziehen, in dem die Rückseiten der Karten nicht sichtbar sind, können Sie die Startkarte mit den Standard-Fliesen mischen. (3/2015)
  8. Icon Double Arrow Black.png In der Neueren Auflagen' werden die Spieler angewiesen, die Seekarte als unterste Karte unter den Stapel zu legen. (12/2014)
  9. Icon Open Book.png Wenn die beiden Fluss Sets kombiniert werden, entsorgen Sie eine Quellen- und einen See-Karte und bauen Sie nur einen Fluss (anstatt zwei Flüsse aus den beiden Quellen zu machen).
  10. Icon Double Arrow Black.png Die Regeln von Big Box 5 und dem Neue Fluss Regeln besagen ausdrücklich, dass die Spieler Fluss-Karten ziehen müssen, bis keine mehr übrig sind, und dass neu gelegte Karten die Darstellung des Flusses selbst fortsetzen müssen. (12/2014)
  11. Icon Open Book.png Wie im Unterabschnitt "Einen Gefolgsmann setzen" erwähnt, kann dieser Spieler auf Wunsch einen Gefolgsmann setzen. (06/2014)
  12. Icon Open Book.png Frage: Wenn Sie Grag, König und Konsorten mit dem Fluss II kombinieren, haben Sie jetzt zwei Gabelungen. Offensichtlich wird einer davon sofort platziert, aber sollte der andere mit dem Rest der Flusskarten gemischt oder zur Seite gelegt werden? Antwort: Das bedeutet in der Tat, dass man den Fluss II zweimal verwenden muss. Das hatten wir nicht geplant, und ich denke, dass es zu Problemen beim Legen führen wird. Wer es tun will, sollte es tun, aber es gibt keine Regeln dafür. Entschuldigung!
  13. Icon Open Book.png Wie im Unterabschnitt "Einen Gefolgsmann setzen" erwähnt, kann dieser Spieler auf Wunsch einen Gefolgsmann setzen. (06/2014)
  14. Icon Open Book.png Wie im Unterabschnitt "Einen Gefolgsmann setzen" erwähnt, kann jeder Spieler auf Wunsch einen Gefolgsmann setzen, nachdem er eine Flusskarte gelegt hat. (06/2014)
  15. Icon Double Arrow Black.png Die RGG Ausgabe von Big Box 2 erwähnt nicht, dass ein Spieler den Drachen auf die Vulkankarte setzen sollte, nur dass der Spieler eine zweite Karte legt.
  16. Icon World Black.png Dies ist kein Standardverfahren für das Legen einer Vulkan-Karte nach den Regeln für Burgfräulein und Drache. Nach diesen Regeln erlaubt das Legen einer Vulkankarte dem Spieler nicht, eine zweite Karte zu ziehen; stattdessen darf er nur Aktionen ausführen, die nicht mit dem Setzen eines Gefolgsmann verbunden sind.
  17. Icon Open Book.png Frage: Bedeutet das bei der Umkehrregel bei dem Legen von Flüssen, dass es nie eine Umkehrung gibt, oder einfach keine sofortige Umkehrung? Antwort: Nur sofortige Umkehrungen sind ausdrücklich verboten. Natürlich kann es auch Probleme geben, wenn eine gerade Flusskarte dazwischen liegt.
  18. Icon Open Book.png Beachten Sie, dass die Flussabschnitte die Wiesen trennen. (08/2014)
  19. Icon House Black.png Dennoch scheint es keinen Grund zu geben, warum man die Schweineherde nicht benutzen könnte, ohne das Schwein zu haben, da sie unabhängig voneinander bewertet werden. Tatsächlich lässt die ZMG Version der Regeln in diesem Satz "Schweineherden-Karte" weg und deutet darauf hin, dass sie zustimmen.
  20. Icon Double Arrow Black.png Dieser Satz wurde in HiG's Big Box 2 geändert, um eine frühere Unklarheit darüber zu beseitigen, ob die Schweineherde nur zusätzlich zu einem Schwein bewertet werden konnte. Es ist nun klar, dass sie unabhängig oder gemeinsam bewertet werden können.
  21. Icon Open Book.png Sie erhalten den Bonus von der Schweineherde, auch wenn Sie kein Schwein auf der Wiese haben. Die Schweineherde ist sozusagen ein neutrales Schwein.
  22. Icon Open Book.png Frage: Trägt die Schweineherde noch einen Extrapunkt, wenn es einen Gutshof auf der Wiese gibt (Gutshof = 4 Punkte, Gutshof+Schweineherde = 5 Punkte pro Stadt)? Die Schweineherde zählt nur im Zusammenhang mit den Bauern, nicht mit dem Gutshof.
  23. Icon House Black.png Die Schweineherde kann noch einen Extrapunkt pro Stadt sammeln, wenn es auf der Wiese einen Gutshof gibt.
  24. Icon World Black.png Es gibt keine offiziellen Regeln für die Verwendung von zwei Schweineherden, da es keine Regeln für die Verwendung von zwei Sets von Der Fluss II gibt, und die ähnliche Games Quarterly #11 karte keine offizielle Schweineherde ist. Wenn eine Wiese jedoch mehrere Schweineherden hat, sollte der Bonus nur einmal vergeben werden, in Übereinstimmung mit anderen Regeln wie Wirtshöfen und Kathedralen.